Wieviel Kredit bekomme ich bei 1500 € Netto? Diese bange Frage wird sich schon so Mancher gefragt haben. Die Kredithöhe hängt jedoch nicht nur von der Höhe des Nettoeinkommens ab.  Es gibt andere kreditrelevante Kriterien, die maßgeblich darüber entscheiden, ob und bis zu welcher Höhe die Bank einen Kredit gewährt. Um welche es sich dabei handelt und wie man sie zu seinen Gunsten beeinflussen kann, erfährt man beim Lesen dieses Beitrags.

Vergeben Sparkassen, Santander und DKB Kredite an Geringverdiener?

Entscheidendes Kriterium bei der Kreditvergabe ist nicht das Einkommen sondern die Bonität des Antragstellers. Diese sogenannte Kreditwürdigkeit bemisst sich danach, wie viel Geld der Kreditsuchende monatlich zur freien Verfügung und welchen Schufascore er hat. Ist die Bonität des Darlehenssuchenden aus Bankensicht akzeptabel, geht es eigentlich nur noch um die Höhe von Kreditsumme und Monatsraten. Jede Bank hat da so ihre ganz eigene Rahmenbedingungen, wie die nachfolgenden drei Beispiele zeigen.

Sparkassen: Wie hoch der Kredit sein darf, legt jede einzelne Sparkasse für ihr Geschäftsgebiet selber fest. Bei den meisten Sparkassen liegt die maximale Kreditsumme zwischen 50.000 und 80.000 Euro. Bei einem Nettoeinkommen von rund 1500 € werden dem Kreditsuchenden Ratenkredite, Hypothekendarlehen, Forward-Darlehen und natürlich auch Autokredite angeboten.

Santander: Entscheidend sowohl für Kreditgewährung als auch für die Kredithöhe ist ein regelmäßiges und unbefristetes Arbeits- oder Renteneinkommen in entsprechender Höhe. Die Fixkosten – und damit das frei verfügbare Einkommen –  des Antragstellers spielen eher eine untergeordnete Rolle. Viel wichtiger ist der spanischen Bank, dass der Antragsteller keinen negativen Schufaeintrag hat. Mehr Infos: Santander Kredit Erfahrungen

DKB: Extra für Kreditsuchende mit relativ geringen Nettoeinkünften vergibt die DKB sogar relativ kleine Kreditsummen mit einer besonders langen Laufzeit von bis zu zehn Jahren. Durch diese zeitliche Streckung fallen die Monatsraten entsprechend niedrig aus, so dass bei Nettoeinkünften von 1500 Euro oder leicht darunter die Bewilligung von fünf- oder sogar sechsstelligen Kreditbeträgen durchaus möglich ist. Mehr Infos: DKB Kredit Erfahrungen

Die besten Kreditanbieter finden

Wieviel Kredit bekomme ich bei 1500 € Netto?

Mit 1500 € Netto kann man im realen Leben keine allzu großen Sprünge machen, da ja mit diesem Geld zunächst mal sämtliche Fixkosten bezahlt werden müssen wie insbesondere

  • Miete & Nebenkosten
  • Lebensmittel & Kleidung
  • Versicherungen
  • Fahrtkosten (optional)
  • Telefon & Internet (optional)
  • PKW-Unterhalt (optional)
  • Unterhalt (optional)

Zieht man all diese regelmäßig anfallenden Kosten vom Nettoeinkommen ab, so bleibt das frei verfügbare Einkommen übrig. Nur dieses kann zur Kreditaufnahme verwendet werden und entscheidet damit über die Kreditgewährung sowie die Kredithöhe. Wer also sehr geringe Fixkosten hat (etwa weil er keine Miete zahlen muss) ist unter Umständen kreditwürdiger als ein Kreditsuchender mit deutlich höheren Nettoeinkünften und Fixkosten. Worauf man bei der Kreditbeantragung besonders achten sollte, bringen die nachfolgenden fünf Tipps auf den Punkt.

Tipp 1: Kredithöhe und Pfändungsfreibetrag

Der Pfändungsfreibetrag bezeichnet die monatlichen Nettoeinkünfte, die (etwa bei einer Überschuldung) nicht gepfändet werden dürfen. Seit 2020 liegt dieser Betrag für eine nicht unterhaltspflichtige Person bei einem monatlichen Nettoeinkommen von knapp 1200 Euro.

Bei Monatseinkünften von 1500 Euro kann die Bank also – falls es zu einem Kreditausfall kommt – maximal 300 Euro monatlich vom säumigen Kreditnehmer pfänden lassen. Wer folglich seinen Bankberater fragt: „Wieviel Kredit bekomme ich bei 1500 € netto?“ Dem wird eine Summe geboten, deren monatliche Rate sich am Pfändungsfreibetrag orientiert.

Wieviel Kredit bekomme ich bei 1500 € Netto (1)

Tipp 2: Eine Frage der Laufzeit

Die maximale Kreditsumme bemisst sich in erster Linie nach der Höhe der maximal leistbaren Monatsrate. Wer also einen höheren Kredit benötigt als die Bank ihm bietet, kann die Laufzeit seines Darlehen verlängern und dadurch die Monatsrate bei einer höheren Kreditsumme auf ein leistbares Maß senken. Aber natürlich erhöht sich dadurch auch die gesamte Tilgungsleistung, da ja die Sollzinsen in diesem Fall für einen entsprechend längeren Zeitzaum anfallen.

Tipp 3: Der erste Ansprechpartner ist die Hausbank

Wenn das Gehalt bereits seit vielen Jahren regelmäßig auf das selbe Konto eingezahlt wird und auch sonst ein gutes Einvernehmen zwischen Bank und Kreditsuchenden besteht lohnt es sich, dort zuerst nach einem Darlehen zu fragen. Erwartbar ist, dass es bei der Hausbank – verglichen mit Fremdbanken – die geringsten Schwierigkeiten mit der Kreditgewährung gibt, die Bewilligung schnell und unbürokratisch abläuft und die Darlehenssumme bereits nach wenigen Tagen überwiesen wird.

Tipp 4: Kredit von Hilfsorganisationen

Viele gemeinnützige kirchliche oder öffentliche Hilfsorganisationen oder auch die Förderbank KfW vergeben teils zweckgebundene Darlehen an Personen, die in eine finanzielle Notsituation geraten sind.  Tod, Krankheit oder Pflegebedürftigkeit eines Familienangehörigen, eine aus beruflichen Gründen notwendige PKW-Anschaffung oder auch ein berufsbedingter Umzug sind die häufigsten Gründe für einen solchen Notkredit. Insbesondere die nachfolgend genannten Personengruppen haben ganz gute Chancen, solch ein Darlehen von einer Hilfsorganisation oder einen gemeinnützigen Verein zu erhalten:

  • Alleinerziehende
  • Kinderreiche Familien
  • Körperlich oder geistig Beeinträchtigte
  • Landwirte
  • Chronisch Kranke
  • Strafentlassene
  • Mieter (z.B. bei drohender Wohnungslosigkeit)

Der genaue Grund des Kreditbedarfs entscheidet darüber, welche Organisation der richtige Ansprechpartner ist. Wer beispielsweise aus familiären Gründen ein Darlehen benötigt, hat bei einem kirchlichen oder sozialen Trägerverein gute Chancen. Mieter dagegen, denen aufgrund ausstehender Mietzahlungen die Obdachlosigkeit droht, könnten sich an den Mieterverein oder an eine kommunale, soziale Einrichtung wenden.

Wieviel Kredit bekomme ich bei 1500 € Netto Alternativer Anbieter (1)

Tipp 5: Alternative Anbieter suchen

Wenn die von der Bank offerierte, maximale Darlehenssumme nicht ausreicht und der Kreditsuchende weder Sicherheiten noch einen zweiten Kreditnehmer oder Bürgen aufbieten kann, sind folgende Alternativen empfehlenswert

  • Online-Kreditplattformen
    Auf Online-Finanzmarktplätzen wie Smava oder Auxmoney vergeben private Investoren Darlehen selbst an Hartz 4- Bezieher oder Kreditsuchende mit negativer Schufa. Wer diese Investoren fragt, „Wieviel Kredit bekomme ich bei 1500 € Netto“, bekommt mit ziemlicher Sicherheit mehrere Angebote.
  • Zweiter Kreditnehmer
    Wer einen solventen, zweiten Kreditnehmer oder einen Bürgen in den Kreditvertrag mit aufnimmt, kann dadurch die Kreditsumme beträchtlich erhöhen. Der maximale Darlehensbetrag berechnet sich nämlich dann nach dem kombinierten Einkommen aller Kreditnehmer.
  • Sicherheiten
    Wer eine Sicherheit wie etwa eine Immobilie, Schmuck oder ein wertiges Fahrzeug stellen kann, erhält von der Bank ein Darlehen, dessen Höhe sich nach dem frei verfügbaren Einkommen plus dem Wert der hinterlegten Sicherheiten bemisst. Selbst bei einem Nettoeinkommen von 1.500 Euro sind auf diese Weise Kredite in praktisch jeder beliebigen Höhe denkbar.
FAZIT
Die Bewilligung eines verhältnismäßig hohen Darlehens stellt bei einem Nettoeinkommen von 1500 Euro kein Problem dar, wenn auf den Kreditsuchenden folgende Punkte zutreffen.

  • Eine gute Bonität (insbesondere ein akzeptabler Schufawert)
  • Kreditsumme und Ratenhöhe entsprechen dem frei verfügbaren Einkommen
  • Ein vorhandener, unbefristeter Arbeitsvertrag (oder Renteneinkünfte)
  • Der Kreditsuchende ist zwischen 18 und 70 Jahre alt

Quellen und weiterführende Links: