Einen Kredit trotz Privatinsolvenz aufzunehmen ist aus rechtlicher Sicht legitim. Aber Betroffene, die dies schon einmal versucht haben, wissen nur zu gut, dass viele Banken derartige Darlehen grundsätzlich nicht vergeben. Die meisten anderen Geldhäuser wiederum haben vor einer solchen Kreditvergabe hohe Hürden errichtet. Wie man trotz laufender Privatinsolvenz dennoch zu einem Darlehen kommt schildert der nachfolgende Artikel.

So bekommt man einen Kredit trotz Privatinsolvenz

Banken vergeben Kredite während eines laufenden Insolvenzverfahrens eher ungern oder gleich gar nicht. Grund dafür ist die schlechte Bonität des  Kreditsuchenden. Für diesen kommt es also darauf an, entweder seine Bonität zu verbessern, oder es mit einer alternativen Methode zu versuchen. Nachfolgend werden die fünf vielversprechendsten Möglichkeiten kurz beschrieben, mit denen man trotz einer laufender Privatinsolvenz zu einem Darlehen kommen kann.

Tipp 1: Online-Finanzdienstleister

Viele Online-Finanzdienstleister vergeben oder vermitteln Kredite ohne Bonitätsprüfung und damit auch an Personen, die in einem Insolvenzverfahren stehen. Natürlich gibt es seriöse Anbieter Schufa-freier Kredite. Aber das eigentliche Geschäft vieler dieser Finanzdienstleister besteht nicht in der Kreditvergabe, sondern im Sammeln von Kundendaten. Statt des erhofften Kredits bekommt der Darlehenssuchende dann eine Flut von aufdringlicher Werbung aller Art. Wir haben recherchiert welche Finanzdienstleister einen Kredit trotz Privatinsolvenz ausgeben.

Die besten Kreditanbieter finden

Tipp 2: Weitere Kreditnehmer mit in den Vertrag holen

Eine ebenso bewährte wie oft gewählte Methode besteht darin, einen solventen, zweiten Kreditnehmer oder Bürgen mit in den Vertrag einzubinden. Von dem kann sich die Bank bei einem Zahlungsausfall ihr Geld zurückholen, daher wird sie einem solchen Kreditersuchen in der Regel zustimmen. Der erste Kreditnehmer leiht sich hier also nicht nur Geld, sondern quasi auch die gute Bonität des zweiten Kreditnehmers. So kann ein Kredit trotz Privatinsolvenz sehr schnell Realität werden.

Kredit trotz Privatinsolvenz

Tipp 3: Kredite unter Freunden

Der Kreditsuchende kann einen Freund oder Verwandten um einen Kredit bitten. Dies hat den großen Vorteil, dass es sich nicht um ein offizielles Darlehen handelt, welches der Schufa gemeldet werden muss und von dem die Gläubiger des Insolvenzverfahrens also nichts mitbekommen müssen. Nachteilig bei dieser Vorgehensweise ist, dass die Freundschaft erheblich darunter leiden könnte, falls der Schuldner seinen privaten Zahlungsverpflichtungen nicht nachkommt.

Tipp 4: Peer-to-Peer-Kredite

Wenn private Investoren unter Umgehung der Bank Darlehen direkt an Privatpersonen vergeben, spricht man von Peer-to-Peer-Krediten. Online-Kreditplattformen wie Smava oder Auxmoney bieten eben solche Peer-to-Peer-Kredite an. Dort vergeben private Kreditgeber Darlehen auch an Personen, die Hartz 4 bekommen oder gerade ein Insolvenzverfahren durchlaufen – aber natürlich zu entsprechenden Zinssätzen.

Tipp 5: Kredit vom Pfandhaus

Eine Kreditvergave trotz Insolvenz ist für ein Pfandhaus gar kein Problem. Praktisch alles, was von Wert ist lässt sich dort gegen Bargeld beleihen. Je nach Pfandhaus werden pfandgesicherte Kredite ab fünf Euro und bis hin zu 100.000 Euro vergeben. Entscheidend für die Pfand-Akzeptanz  ist nur, dass sich der beliehene Gegenstand verkaufen oder versteigern lässt. Besonders häufig beliehen werden

  • Schmuck und Edelmetalle
  • Uhren
  • Markenporzellan
  • Kunstgegenstände
  • hochwertige Designermöbel
  • Fahrzeuge
  • (Neuere) Smartphones und Unterhaltungselektronik
  • Waffen

Pfandhäuser sind aufgrund ihrer niedrigen Zinsen und Seriosität eine gute und unbürokratische Alternative zu den klassischen Kreditinstituten – sei es mit oder ohne laufendem Insolvenzverfahren.


Vergleich von Kreditinstituten zum Thema Kredit trotz Privatinsolvenz

Man bezahlt zwar mit höheren Zinsen und auch der Aufwand einer Kreditbeantragung ist etwas höher als bei einem „normalen“ Darlehen. Davon mal abgesehen ist es aber durchaus möglich, bei seriösen Bankkäusern einen Kredit trotz Privatinsolvenz zu bekommen. Dies wird durch die drei nachfolgenden Beispiele belegt.

Sigma Kreditbank: Die in Liechtenstein ansässige Kreditbank vergibt Privatkredite auch an Personen, die gerade ein Insolvenzverfahren durchlaufen. Angaben zu einem laufenden Insolvenzverfahren müssen zwar im Vertrag gemacht werden, sind aber kein K.O.Kriterium hinsichtlich der Kreditbewilligung. Umso wichtiger ist dem Geldhaus dagegen, dass der Kreditsuchende einen unbefristeten Arbeitsvertrag besitzt und damit regelmäßige Einkünfte erwirtschaftet. 

Targobank: Wer einen unbefristeten Arbeitsvertrag besitzt, seit längerer Zeit der Targobank gegenüber ein einwandfreies, finanzielles Verhalten an den Tag gelegt hat und darüber hinaus bereit ist, eine Restschuldversicherung abzuschließen hat ganz gute Chancen, von der Targobank einen Kredit trotz Privatinsolvenz bewilligt zu bekommen. Diese Bereitschaft sowie die Kreditsumme sind bankseits umso höher, je kürzer die Restlaufzeit des Insolvenzverfahrens ist. Mehr Infos hier: Targobank Kredit Erfahrungen

Santander: Dem Bankhaus wirft das Institut für Finanzdienstleistungen vor, es mit der Kreditwürdigkeitsprüfung nicht allzu genau zu nehmen. Davon profitieren Darlehenssuchende, die in einem Insolvenzverfahren stehen. Wenn sie dem spanischen Finanzdienstleister glaubhaft vermitteln können, dass sie seriös, finanziell befähigt und auch willens sind, ein solches Darlehen zurückzuzahlen, haben sie ganz gute Chancen, ein solches zu erhalten. Mehr Infos hier: Santander Kredit Erfahrungen


Rechtlich unbedenkliche und bedenkliche Gründe der Kreditaufnahme

Die Kreditaufnahme während eines noch laufenden Privatinsolvenzverfahren ist rein rechtlich nicht verboten. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass der neue Kredit für den Schuldner aus wirtschaftlicher Sicht geboten ist. Es spricht also nichts gegen eine solche Schuldenaufnahme, wenn damit ein Fahrzeug finanziert wird, mit dem der Schuldner zur Arbeit fahren muss oder wenn er eine neue Waschmaschine benötigt.

Anders schaut es aus, wenn der Kredit nur für einen unangemessenen Lebensstil, also etwa für einen Luxusurlaub aufgenommen wird. Sollten die Gläubiger davon Wind bekommen, könnten sie die Versagung der Restschuldbefreiung gerichtlich erwirken. Der Kreditnehmer kann sich sogar strafbar machen, falls er während des Insolvenzverfahrens neue Kredite aufnimmt, von denen er bereits im Voraus weiß, dass er sie nicht zurückzahlen kann.


Kredit nach Privatinsolvenz?

Nach einem erfolgreich abgeschlossenem Privatinsolvenzverfahren bleibt der Schufa-Eintrag für weitere drei Jahre bestehen. Wer also sofort nach der Restschuldbefreiung nach einem neuen Bankkredit fragt wird diesen vermutlich nicht bekommen.

Die Chancen auf eine Kreditgewährung steigen, je mehr Zeit nach dem erfolgreich beendeten Insolvenzverfahren vergangen ist. Entscheidend ist dabei auch das finanzielle Verhalten, welches der Kreditsuchende seitdem gezeigt hat. Ein tadellosen Verhalten vorausgesetzt, hat er gute Aussichten, bereits ein oder zwei Jahre nach Verfahrensende ein Bankdarlehen zu erhalten.

Kredit nach Privatinsolvenz


Das Privatinsolvenzverfahren

Das Privatinsolvenzverfahren gibt es in Deutschland seit 1999. Es ermöglicht Privatpersonen die gerichtliche Restschuldbefreiung, wenn sie belegbar keine realistische Möglichkeit besitzen, ihre Schulden zu tilgen.

Bevor es dazu kommt, muss der Schuldner zunächst eine sogenannte Wohlverhaltensphase erfolgreich durchstehen, deren Dauer je nach Rückzahlungsquote (Mindestbefriedigungsquote) zwischen drei und sechs Jahren liegt. Wohlverhaltensphase bedeutet, dass der Schuldner während dieser Phase sein gesamtes, frei verfügbares Einkommen zur Schuldentilgung verwendet.


Wie wirkt sich ein neuer Kredit auf ein laufendes Privatinsolvenzverfahren aus?

Überhaupt nicht. Ein während des Privatinsolvenzverfahrens aufgenommener Kredit unterliegt nicht dessen Bestimmungen.Dies bedeutet, er hat grundsätzlich keinerlei Auswirkung auf das Privatinsolvenzverfahren, unterliegt also nicht dessen Bestimmungen und bleibt daher auch nach erfolgreichem Abschluss des Insolvenzverfahrens bestehen.


Quellen und weiterführende Links: