Der Forward Darlehen Vergleich der Stiftung Warentest bietet einen aktuellen und umfassenden Marktüberblick über Forward Darlehen und Anschlussfinanzierungsangebote. Bei diesen Kreditarten vereinbaren Kreditnehmer und Kreditgeber einen Zins für ein Darlehen, welches erst nach Monaten, Jahren oder sogar erst nach Jahrzehnten zur Auszahlung kommt. Eine solche Vorab-Vereinbarung ist für den Kreditnehmer immer dann geboten, wenn er am Ende der Zinsbindung das Darlehen noch nicht vollständig beglichen hat.

Unseren kostenlosen Vergleichsrechner ansehen

Testsieger des Forward Darlehen Vergleich der Stiftung Warentest

Im Beitrag Stiftung Warentest Anschlussfinanzierung wurde kein Testsieger ermittelt. Inhalt dort war vielmehr eine vergleichende Darstellung der Konditionen von Anschluss- und Forwarddarlehen. Aus Gründen der besseren Vergleichbarkeit galten für all diese Kreditangebote folgende Grundbedingungen:

  • Kreditsumme: 160.000 Euro
  • Immobilienwert: 250.000 Euro
  • Zinsbindung: 10 oder 15 Jahre
  • Fünfprozentiges Sondertilgungsrecht: mit/ohne
  • Vorlaufzeit: null, zwei, drei und vier Jahre (gestaffelt)

TIPP: Die Zinssätze der einzelnen Angebote variieren ganz beträchtlich. So verlangen einige Finanzdienstleister bis zu drei mal höhere Zinsen als Andere. Ein Vergleich beispielsweise mit dem Zinsrechner der Stiftung Warentest (siehe unten) verhilft folglich dem Kreditsuchenden im Extremfall zu einer fünfstelligen Kostenersparnis.

Forward Darlehen Vergleich der Stiftu


Anbieter im Test: Check24, Postbank, Hypo Vereinsbank & weitere

Der Forward Darlehen Vergleich der Stiftung Warentest listet mit Stichtag zum 12.März 2020 die Tarifkonditionen von insgesamt 82 Banken und Kreditvermittlern in tabellarischer Form auf. Sinn dieser Tabelle ist der Direktvergleich einzelner Angebote, um dadurch sowohl einen aktuellen Marküberblick zu erhalten, als auch, dass der Kreditsuchende das für ihn perfekte Angebot mit dem besten Preis/Leistungsverhältnis möglichst schnell entdeckt.

Diese Anbieter waren im Forward Darlehen Vergleich der Stiftung Warentest unter anderem mit dabei:

  • 1822direkt
  • Check 24
  • Commerzbank
  • InterHyp
  • Haus & Wohnen
  • Dr. Klein
  • Hypo Vereinsbank
  • Postbank/DSL
  • Signal Iduna
  • Sparda Berlin
  • Targobank
  • Volksbank Düsseldorf/Neuss
  • und mehr

Kostenloser PDF Download des Tests möglich?

Die Vergleichstabelle zum Forward Darlehen Vergleich der Stiftung Warentest kostet zwei Euro und kann inklusive seines Begleitartikels als sechsseitige pdf-Datei von der Website der Stiftung Warentest heruntergeladen werden.  Nach der Bezahlung Zugriff erhält man auch Zugriff auf die interaktiven Funktionen der Tabelle. So kann man beliebig viele Anschlusskreditangebote etwa nach regionalen und überregionalen Anbietern filtern oder sich die Details mehrerer Angebote in einer separaten Vergleichstabelle anzeigen lassen.

Dort werden dann sämtliche wesentlichen Konditionen der zuvor ausgewählten Policen (Zinshöhe, Zinsbindung, Laufzeit etc.) sehr übersichtlich gegenübergestellt. Dadurch ist auf einen schnellen Blick zu erkennen,  welches Angebot das beste ist. Zum Anbieter

Stiftung Warentest Anschlussfinanzierung

Die einzelnen Kriterien vom Stiftung Warentest Forward Darlehen Vergleich

Die Vergleichstabelle des Forward Darlehen Vergleich der Stiftung Warentest lässt sich sowohl sortiert nach Anbietern, als auch angeordnet gemäß den nachfolgenden drei Produktgruppen anzeigen und ausdrucken:

  1. 26 Überregionale Anbieter, die kein bundesweites Filialnetz unterhalten. Dazu gehören insbesondere Direktbanken, aber auch regionale Finanzdienstleister.
  2. 22 Überregionale Anbieter mit einem bundesweiten Filialnetz. Dabei handelt es sich vornehmlich um größere Bankinstitute mit hohem Bekanntschaftsgrad wie etwa die Commerzbank oder die Postbank.
  3. 34 Regionale Anbieter. Dies sind entweder kleinere Kreditinstitute oder aber solche, die ihren Standort bereits im Namen tragen wie etwa die Frankfurter Sparkasse oder die PSD Hannover.

Den besten Anschlusskredit finden: Darauf gilt es zu achten

Um den besten Anschlusskredit zu finden sollte man zunächste den Forward Darlehen Vergleich der Stiftung Warentest lesen. Der größte Vorteil eines Forward Darlehens gegenüber einem Volltilgungsdarlehen ist dessen zinsfreie Vorlaufzeit. Der Kreditnehmer muss ja erst dann Zinsen zahlen, wenn er den Kredit erhält. Je länger also die Vorlaufzeit (auch Forward-Periode genannt), desto weniger Zinsen bezahlt er. Der Abschluss eines Anschlusskredits lohnt sich insbesondere dann, wenn die Zinsen gerade niedrig sind, aber für die Zukunft mit steigenden Zinsen zu rechnen ist. Dazu kam auch der oben verlinkte Beitrag der Stiftung Warentest Anschlussfinanzierung.

Auf diese Weise lässt sich der aktuelle Niedrigzins auf einen Zeitraum mit einem vermutlich deutlich höheren Zinssatz übertragen. Des weiteren gilt hier:

  • Viele Policen enthalten Einschränkungen bezüglich der Fristen und Kreditbeträge.
  • Der Anschlusskredit kann auch bei einer anderen Bank aufgenommen werden. Ein Wechsel zu einer anderen Bank ist simpel und kostengünstig.
  • Viele Banken sind durchaus verhandlungsbereit hinsichtlich der Zinshöhe eines Anschlusskredits.
  • Üblicherweise lässt sich ein Forward Darlehen in etwa drei bis vier Jahre vor Ablauf der Zinsbindung beantragen.
  • Forward Kreditverträge sind rechtlich bindend, d.h. der Kreditnehmer muss den kompletten, vereinbarten Kredit termingerecht in Anspruch nehmen.
  • Bei späterer Nichtabnahme des Kredits muss der Kreditnehmer der Bank eine Art Vorfälligkeitsentschädigung bezahlen
  • Ob eine Anschlusskreditfinanzierung oder ein Volldarlehen zinsgünstiger ist hängt von der Zinsentwicklung ab und ist schwer vorauszusagen.

Den besten Anschlusskredit finden (1)


Wie hoch ist der Aufschlag?

Zusammen mit der Vergabe eines Forward Darlehens wird ein sogenannter Forward Zuschlag fällig. Der wird auf die aktuellen Darlehenszinssätze aufgeschlagen. Er beträgt beispielsweise bei einem Forward-Darlehen mit fünf Jahren Laufzeit pro Monat Vorlaufzeit in etwa 0,001 bis 0,003 Prozent.  Insgesamt beläuft sich der Zinsaufschlag daher in diesem Fall auf ungefähr 0,5 Prozent respektive auf 1,2 bis 1,5 Prozent bei einer 30jährigen Laufzeit. Die genaue Höhe bemisst sich folglich nach

  • der Laufzeit
  • der Dauer der Zinsbindung
  • vorhandenen Sondertilgungsrechten
  • der bis zum Auszahlungszeitpunkt erwartbaren Zinsentwicklung
  • dem Auszahlungsdatum. (Je größer die Vorlaufzeit, desto höher der Forward Zuschlag

Gibt es einen Forward Darlehen Rechner (1)


Gibt es einen Forward Darlehen Rechner?

Ja, im Internet finden sich viele. Aber nicht Alle rechnen zuverlässig, manche wurden sogar aus Gründen der Kundenaquise absichtlich manipuliert. Unbeschränktes Vertrauen verdient dagegen der Forward Darlehens Rechner der Stiftung Warentest. Dieser nennt sich Baufinanzierung Risikocheck, stammt zwar von 2016, funktioniert aber tadellos und rechnet vor Allem Cent-genau.

Es handelt sich hierbei um eine kostenlose Excel-Datei, die man sich von der test-Site runterladen kann und für die zumindest Excel 97 benötigt wird. Mit diesem nützlichen Tool ermittelt man zunächst die Restschuld am Ende der Zinsbindung durch Eingabe der folgenden Daten:

  • Kreditlaufzeit
  • Kreditbetrag
  • Zinsbindung
  • Zinssatz
  • Tilgungssatz
  • Ratenhöhe

Danach gibt man für die Anschlussfinanzierung den entsprechenden Risikozinssatz ein und erfährt so die Höhe der neuen Mindestrate, die dann bezahlt werden muss. Ein Beispiel ist der Zinsrechner der Stiftung Warentest: Zum Anbieter

zinsrechner stiftung warentest


Infos zu Sparkasse, Sparda, Deutsche Bank & mehr

Sparkasse: Sparkassen gibt es hierzulande bereits seit rund 200 Jahren. Sie zählen zu den traditionellen Universalkreditinstituten. Dies heißt, dass sie alle Bankgeschäfte betreiben und diese auch allen Kunden anbieten. Deutschlandweit gibt es derzeit knapp 400 Sparkassen, rund 13.000 Filialen sowie etwa 210.000 Mitarbeitern – bei sinkender Tendenz in allen drei Bereichen.

Sparda: Elf rechtlich eigenständige und genossenschaftlich organisierte Sparda-Banken haben Deutschland unter sich aufgeteilt und erwirtschaften jährlich einen Gesamtumsatz von rund 75 Milliarden Euro. Wer mit einer Sparda-Bank in´s Geschäft kommen will, muss zuvor einen Sparda-Genossenschaftsanteil erwerben. Einen solchen besitzen mittlerweile rund 3,6 Millionen Sparda-Mitglieder.

Deutsche Bank: Gemessen an der Mitarbeiterzahl und dem Gesamtumsatz ist der weltweit tätige Bankgigant Deutschlands größtes Kreditinstitut. Hauptgeschäftsfeld ist das internationale Investmentbanking. Dem Privatkundengeschäft bleibt da nur eine bescheidene Nebenrolle – und dies, trotzdem sich die Deutsche Bank seit Jahren mit Zukäufen um den Ausbau bemüht.

BBBank: Die BB Bank wurde 1921 als Badische Beamtenbank in Karlsruhe gegründet. Sie ist eine genossenschaftliche Privatkundenbank mit einer halben Million Mitgliedern und einer Bilanzsumme von rund 12 Milliarden Euro. Bundesweit betreibt sie 160 Filialen, eine Direktbank sowie über 22.000 Geldautomaten und bewältigt dies Alles mit gerade mal 1.500 Mitarbeitern.


Quellen und weitere Links zur Recherche: